Göinge-Ziege Göinge-Gitzi
Göinge-Ziegen

Diese Ziegen sind ein Überbleibsel der alten südschwedischen Ziegenpopulation, und sie haben den Namen Göinge-Ziege erhalten, weil sie in Göinge-Gebiet im nördlichen Skåne gefunden wurden. Diese Ziegenrasse war früher im ganzen südschwedischen Waldgebiet üblich. Herkunft: Waldlandschaft in Südschweden.

Herkunft: Tyringe 1978 und Olofström 1993.

Gewicht: Ziege ca. 35-70 kg, Bock ca. 50-100 kg.
Rist: Ziege ca. 55-70 cm, Bock ca. 65-85 cm.
Bisher dokumentierte Grundfarben sind Grau, Wildfarbe, Schwarz und Weiß. Einfarbige Tiere treten auf, aber am häufigsten sind unterschiedliche Grade von Weissfleckigheit. Die Wildfarbe erscheint zusammen mit Wildzeichnung, d.h. schwarze Markierungen an Beinen, Rücken und Augen. Alle Tiere sind gehörnt.

Anzahl: Am 31. Dezember 2015 gab es 424 Tiere (101 Böcke und 323 Ziegen) auf 88 Betrieben.

Göinge-Ziege ist eine von drei schwedischen „Allmoge“-Rassen – vom Aussterben bedrohte Rassen.

 

 

„Allmoge“-ZiegeN

Die Ziege ist eines der ältesten Haustiere und war in Schweden sehr verbreitet, besonders in Wald- und Buschlandschaften. Die Ziege wurde oft als „Kuh des armen Mannes“ bezeichnet, denn selbst arme Familien konnten es sich leisten, eine Ziege für die Milch zu halten. Die Ziegen gaben auch Leder, Horn und Fleisch für Hausbedürfnisse. Sie hielten die Landschaft offen und konnten auch als Zugtiere für kleine Karren verwendet werden.

Diese alte ursprüngliche Ziegen sind unveredelte lokale Landrassen. Solche Rassen werden manchmal als Allmoge-Rassen bezeichnet. Seit Jahrhunderten sind sie an lokale Bedingungen und selbstversorgende Landwirtschaft angepasst. Sie wurden nie in Form eines bewussten Einkreuzens mit importierten Tieren oder einer Selektion auf spezielle Zuchtziele veredelt.

In den frühen 1800er Jahren gab es mehr als 170´000 Ziegen im Land, heute sind es nur noch einige tausend Tiere. Von diesen ist die überwiegende Mehrzahl hcohgezüchtete Milchziegen und nur einige Hunderte sind ursprüngliche Allmoge-Rassen.

Rassen

Heute sprechen wir von drei verschiedenen lokalen Rassen aus verschiedenen Gegenden: Die Göinge-Ziege ist angepasst an arme südschwedische Wälder, die Jämt-Ziege an einfache Landwirtschaft und die Lapp-Ziege an Rentierweiden im Norden. Es gibt kleine besondere Kennzeichen, aber unterschiedliche Farben können sowohl bei den Allmoge-Ziegen als auch bei den übrigen Landrassen.

Was unterscheidet Allmoge-Rasse von gewöhnlichen landrassen?

Die hoch melkenden und teilweise hybridisierten Ziegen, die oft in größeren Betrieben gehalten werden, werden oft als „Landras-Ziege“ oder „Milch-Ziege“ bezeichnet. Diese Ziegen stammen normalerweise von der Rasse „Schwedische Landrasse“, einer Rasse, die gezüchtet wurde, um viel Milch zu geben. Sie haben meist große, aber dünne Körper und sehr große Euter.